Ich darf mich kurz vorstellen: Thomas Deicke - Fotograf aus Leidenschaft. Vor vielen Jahren zogen mich sogenannte Lost Places in ihren Bann. Seither reise ich rastlos durch Europa, um diese verwunschenen Orte ausfindig zu machen. Dabei habe ich einen strikten Grundsatz, der heute leider von immer weniger Fotografen berücksichtig wird: Take nothing but pictures - leave nothing but footprints! Ich würde mir also nie gewaltsam Zugang zu einem Ort verschaffen oder dort etwas verändern.

Viele Menschen empfinden meine Fotografie als "etwas seltsam". Ich höre häufig Anmerkungen wie "da sind ja keine Menschen auf den Bildern". Richtig. So ist das auch gewollt. Mir geht es bei meinen Arbeiten darum, die Schönheit des Morbiden zu dokumentieren. Man muss häufig zweimal hinsehen, um sie zu sehen. Aber just dies macht für mich auch den Reiz der Lost Places aus. Ich hoffe doch, dass ich Dich für meine Art der Fotografie und die Dinge zu sehen begeistern kann.



Viel Spaß!